Massive Drohungen: Islamkritischer Film von Internetserver gelöscht

Wildersneu
Geert Wilders (Quelle: wikipedia)

BERLIN. Der islamkritische Film „Fitna“ von Geert Wilders wurde in der vergangenen Nacht  von den Servern des Internetanbieters Liveleak.com gelöscht. Die Betreiber sprechen von Drohungen, die sie erhalten hätten. Liveleak.com erklärte gegenüber Journalisten, es habe Drohungen gegen Mitarbeiter gegeben, die „sehr ernster Natur“ seien. „Das ist ein trauriger Tag für die Meinungsfreiheit im Internet“, erklärten die Betreiber der Seite am Freitagabend. „Aber die Sicherheit unserer Mitarbeiter geht vor.“

Der gut 15-minütige Film ist mittlerweile auch auf anderen Websites zu sehen.

Wilders hatte keinen Fernsehsender für die Ausstrahlung seines Films gefunden, und sein Web-Provider Network Solutions nahm vergangene Woche die Internetseite für den Film aus dem Netz. In dem Film werden Sequenzen islamischer Terroranschläge und muslimischer Haßprediger mit Stellen aus dem Koran vermischt. Außerdem wird eine der dänischen Mohammed-Karikaturen gezeigt, die den Turban des islamischen Religionsstifters als Bombe darstellt.

Die Europäische Union betonte in einer Erklärung das Grundrecht der Redefreiheit, fügte aber hinzu: „Wir glauben, daß Akte wie dieser Film keinem anderen Zweck als dem dienen, zum Hass anzustacheln.“ Mehrere muslimische Länder reagierten mit Protesten auf den 15-minütigen Film.

Link zum Film „Fitna“ von Geert Wilders.

Link zu Geert Wilders Partei PVV

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles