Markus Krall Freiheit oder Untergang

 

IVW III/2008: Auflage der JUNGEN FREIHEIT steigt um zwölf Prozent

1016_zeitungsrolle
Die Auflage der JUNGEN FREIHEIT steigt kontinuierlich Foto: JF

BERLIN. Entgegen dem allgemeinen Trend weiterhin schrumpfender Auflagen auf dem Zeitungsmarkt, kann die JUNGE FREIHEIT nach den an die IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) gemeldeten Zahlen gegenüber dem zweiten Quartal des Jahres 2008 einen Zuwachs von 1.359 auf jetzt 12.473 Abonnenten verzeichnen. Das ist ein Plus von 12,2 Prozent.

Wöchentlich verkauft die JUNGE FREIHEIT jetzt laut IVW III/2008 15.745 Exemplare, 6,6 Prozent mehr als im zweiten Quartal. Die Gesamtverbreitung liegt damit im dritten Quartal 2008 bei 19.057 Exemplaren, ein Zuwachs von 12,4 Prozent. Die Druckauflage der Zeitung stieg um 12,7 Prozent auf 23.980 Zeitungen.

Große Abokampagnen für Auflagensprung verantwortlich

Der Erfolg beruht auf mehreren großen Abokampagnen, die die JF im Frühjahr und Frühherbst dieses Jahres gestartet hatte. Auch für das vierte Quartal erwartet der Verlag eine weitere Auflagensteigerung.

„Wir halten eine Abo-Auflage von 14.000 bis Jahresende für durchaus realistisch“, sagte Dieter Stein, Geschäftsführer und Chefredakteur der JUNGEN FREIHEIT. Ziel sei es, bis Ende 2011 die Zahl der verkauften Zeitungen auf 23.000 Stück zu steigern. 

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles