Markus Krall Freiheit oder Untergang

 

11. September: Einsturz des dritten Hochhauses offenbar geklärt

WTC7
Einsturz des WTC 7 am 11. September 2001 Foto: Wikipedia

WASHINGTON. Der Einsturz des Gebäudes  „WTC 7“ in New York am 11. September 2001 ist offenbar aufgeklärt. Das geht aus einem jetzt veröffentlichten Untersuchungsbericht hervor.

Bislang hat der Einsturz des  „WTC 7“, ein kleines Hochhaus, das nach dem Einsturz der Zwillingstürme explosionsartig eingestürzt war, Rätsel aufgegeben. In einem am vergangenen Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellten Untersuchungsbericht kommt das dem US-Handelsministerium unterstehende „National Institute of Standards an Technology“ zu einem unspektakulären Ergebnis.

Brände durch Kurzschlüsse ausgelöst

„Der Einsturz ist kein Rätsel mehr“, sagte Untersuchungsleiter Shyam Sunder laut New York Times vom Freitag.  Er sei nicht durch Sprengstoff oder brennendes Heizöl verursacht worden. Sunder sagte, das 100 Meter entfernt liegende Haus sei vielmehr von herabstürzenden Gesteinsmassen der Zwillingstürme getroffen worden.

Das habe die Trägerkonstruktion beschädigt. Auf mindestens zehn Stockwerken brachen durch Kurzschlüsse Brände aus, die schliesslich zum Einsturz führten. Menschen kamen nicht zu Schaden, weil die rund 4.000 Angestellten das Haus rechtzeitig geräumt hatten.

Das 47 Stockwerke hohe Bürohaus war am 11.September 2001 sieben Stunden nach den Zwillingstürmen eingestürzt. Weil in dem Gebäude eine Abteilung des Geheimdienstes sowie das Notstandszentrum des damaligen Bürgermeisters Rudolph Giuliani unterbracht waren, hatte es seither Spekulationen um die tatsächlichen Gründe für den Einsturz gegeben.

Video vom Einsturz des WTC 7 auf Youtube

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles