Berlin fordert Trageverbot für Messer

Berlin. Der Berliner Senat will das Tragen gefährlicher Messer in der Öffentlichkeit verbieten. Eine in der vergangenen Woche vom Senat beschlossene Bundesratsinitiative sieht vor, das Mitführen bestimmter Stichwaffen deutschlandweit zu untersagen. Zudem sollen besonders gefährliche Messer, etwa Klappmesser mit feststellbarer Klinge, künftig unter das Waffengesetz fallen. Damit dürften sie auch an Erwachsene nicht mehr frei verkauft werden. „Ich will, daß man nicht mehr mit dem Messer am Gürtel durch die Landschaft läuft“, sagte Innensenator Ehrhart Körting (SPD)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles