Anzeige
Anzeige

In der Nähe von Kiew: Ukrainischer Innenminister stirbt bei Helikopterabsturz

In der Nähe von Kiew: Ukrainischer Innenminister stirbt bei Helikopterabsturz

In der Nähe von Kiew: Ukrainischer Innenminister stirbt bei Helikopterabsturz

Polizisten bewachen eine Absperrung nahe der Stelle, wo der Helikopter abgestürzt ist – dem Unglück ist die gesamte Spitze des Innenministeriums zum Opfer gefallen
Polizisten bewachen eine Absperrung nahe der Stelle, wo der Helikopter abgestürzt ist – dem Unglück ist die gesamte Spitze des Innenministeriums zum Opfer gefallen
Polizisten bewachen eine Absperrung nahe der Stelle, wo der Helikopter abgestürzt ist – dem Unglück ist die gesamte Spitze des Innenministeriums zum Opfer gefallen Foto: picture alliance / AA | Danylo Antoniuk
In der Nähe von Kiew
 

Ukrainischer Innenminister stirbt bei Helikopterabsturz

Wie aus dem Nichts stürzt die Maschine des ukrainischen Innenministers am Mittwoch in ein Wohngebiet des Kiewer Vororts Browary; und verfehlt dabei nur knapp einen Kindergarten. Trotzdem sterben 18 Menschen bei dem Vorfall. Das Ausland reagiert.
Anzeige


KIEW. Der ukrainische Innenminister Denys Monastyrskyj ist bei einem Hubschrauberabsturz in der Nähe von Kiew ums Leben gekommen. „Bei dem Absturz kam die Leitung des Innenministeriums ums Leben: der Minister, der erste stellvertretende Minister und der Staatssekretär. Insgesamt sind bei dem Unfall 16 Menschen gestorben“, erläuterte der ukrainische Polizeichef Igor Klymenko die Lage auf Facebook am Mittwoch morgen.

Der Leiter des Regierungsbezirks Kiew, Oleksij Kuleba, sprach auf Telegram allerdings von einer weiter steigenden Opferzahl. Laut ihm seien 18 Menschen bei dem Vorfall gestorben. Der Helikopter war im Kiewer Vorort Browary in einem Wohngebiet niedergegangen. Ganz in der Nähe der Absturzstelle soll sich auch ein Kindergarten befunden haben.

Laut der ukrainischen Nachrichtenseite The Kyiv Independent wurden bei dem Unglück mindestens 29 weitere Personen zum Teil schwer verletzt. In den sozialen Netzwerken kursieren Aufnahmen von chaotischen Szenen, die sich an der Absturzstelle abgespielt haben sollen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das Ausland zeigt sich betroffen über Helikopter-Unglück

Bereits kurz nach Bekanntwerden des Vorfalls bekundeten die ersten Politiker aus dem Ausland ihr Beileid. Estlands Ministerpräsidentin Kaja Kallas kondolierte ihrem ukrainischen Amtskollegen Denys Schmyhal mit den Worten: „Estland trauert mit Ihnen. Das Unglück ist eine weitere Erinnerung daran, wie groß der Preis ist, den die Ukraine für ihren Freiheitskampf gegen Rußland zahlt.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch EU-Ratspräsident Charles Michel drückte dem Land gegenüber sein Beileid aus. „Wir teilen die Trauer der Ukraine über den Helikopterabsturz in Browary“, twitterte er. Innenminister Monastyrskyj wurde 42 Jahre alt. (fw)

Polizisten bewachen eine Absperrung nahe der Stelle, wo der Helikopter abgestürzt ist – dem Unglück ist die gesamte Spitze des Innenministeriums zum Opfer gefallen Foto: picture alliance / AA | Danylo Antoniuk
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles