Anzeige
Anzeige

Protest gegen Zensur: Was steckt hinter dem Sturm der Bolsonaro-Fans aufs Regierungsviertel?

Protest gegen Zensur: Was steckt hinter dem Sturm der Bolsonaro-Fans aufs Regierungsviertel?

Protest gegen Zensur: Was steckt hinter dem Sturm der Bolsonaro-Fans aufs Regierungsviertel?

Gegen Lula: Bolsonaro-Anhänger erstürmen das Parlamentsgebäude in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia.
Gegen Lula: Bolsonaro-Anhänger erstürmen das Parlamentsgebäude in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia.
Bolsonaro-Anhänger erstürmen das Parlamentsgebäude in der Hauptstadt Brasilia. Foto: picture alliance / AA | Joedson Alves
Protest gegen Zensur
 

Was steckt hinter dem Sturm der Bolsonaro-Fans aufs Regierungsviertel?

Anhänger des abgewählten brasilianischen Ex-Präsidenten Bolsonaro stürmen Parlament, Präsidentenpalast und Obersten Gerichtshof. Was treibt sie auf die Barrikaden? Mit Video.
Anzeige


BRASILIA. In der brasilianischen Hauptstadt Brasilia haben gestern tausende Menschen im Anschluß an eine Demonstration für den abgewählten rechten Präsidenten Jair Bolsonaro die Gebäude der wichtigsten Verfassungsinstitutionen gestürmt. Sie gelangten ins Parlament, den Präsidentenpalast sowie den Obersten Gerichtshof und richteten dort Verwüstungen an.

Die Polizei bekam den Mob zunächst nicht in den Griff, wurde von den Erstürmungen überrascht. Einige sollen Beamte sollen mit den Demonstranten sympathisiert haben und sie deswegen nicht aufgehalten haben. Erst später traf Verstärkung ein. Mit Tränengas und Blendgranaten gingen die Beamten gegen die Eindringlinge vor, die unter anderem Mobiliar durch Fenster warfen. Auch Hubschrauber waren im Einsatz. Die Gebäude sind inzwischen geräumt. Menschen wurden nicht getötet.


Der neue sozialistische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva befand sich zum Zeitpunkt des Angriffs nicht in der Hauptstadt. 3000 der Bolsonaro-Anhänger waren zuvor mit Bussen in die Hauptstadt gefahren, um an einer Demonstration teilzunehmen. Andere hatten im Regierungsviertel bereits seit Tagen gecampt. Die Protestierer trugen vielfach Trikots der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft und schwenkten brasilianische Fahnen.

Bolsonaro-Anhänger: Lula will Zensur einführen

Seit dem extrem knappen Wahlsieg Lulas sprechen Bolsonaros Anhänger von Wahlbetrug. Dessen Partei focht das Ergebnis an. Zuletzt spitzte sich die Situation weiter zu, als eine Initiative von dem neuen Präsidenten ergebenen Juristen erklärte, Bolsonaro jegliche weitere politische Aktivität untersagen und ihm den Prozeß machen zu wollen. Ein Gesetz gegen „Fake News“ soll zudem die Meinungsfreiheit einschränken. Nicht nur die Anhänger des Ex-Präsidenten, sondern auch Verfassungsjuristen sehen darin ein Instrument der Zensur.

Die angekündigten Maßnahmen gegen die Opposition hatte die Wut im rechten Lager weiter gesteigert. Dieses forderte das Militär zu einem Putsch auf, um die „Demokratie zu retten“. Bolsonaro, Ex-General der brasilianischen Armee, war bereits vor der Amtsübergabe an Lula nach Florida ausgereist. Von dort aus hat er gestern den Sturm auf die Gebäude im Regierungsviertel verurteilt. (fh)

Bolsonaro-Anhänger erstürmen das Parlamentsgebäude in der Hauptstadt Brasilia. Foto: picture alliance / AA | Joedson Alves
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag