FPÖ-Chef Norbert Hofer Foto: picture alliance/APA/picturedesk.com
FPÖ-Chef Norbert Hofer Foto: picture alliance/APA/picturedesk.com
Mehrere Anzeigen

„Koran gefährlicher als Corona“: Wiener Staatsanwaltschaft ermittelt gegen FPÖ-Chef Hofer

WIEN. Die Staatsanwaltschaft Wien hat die Aufhebung der parlamentarischen Immunität von FPÖ-Chef Norbert Hofer gefordert. Grund dafür sei eine Äußerung Hofers über den Koran, berichtete der Kurier. Der dritte Nationalratspräsident hatte demnach auf einer Kundgebung der Freiheitlichen im Juni gesagt: „Ich fürchte mich nicht vor Corona, Corona ist nicht gefährlich. Da ist der Koran gefährlicher, meine Lieben, als Corona.“

Vertreter mehrerer moslemischer Vereinigungen hatten daraufhin angekündigt, Hofer anzuzeigen. Der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Ümit Vural, bezeichnete Hofers Aussage als „unfaßbare Entgleisung“. Auch die Kleinpartei „Soziales Österreich der Zukunft“ sowie die parteikritische Gruppe „FPÖ-Fails“ meldeten Hofers Äußerung bei der Staatsanwaltschaft.

Die SPÖ forderte den FPÖ-Politiker auf, sich zu entschuldigen. „Hofers herabwürdigende Aussagen und skandalösen Vergleiche gegenüber der islamischen Religionsgemeinschaft sind vollkommen inakzeptabel“, sagte SPÖ-Geschäftsführer Christian Deutsch. Hofer müsse sich für seine „diffamierenden Provokationen“ entschuldigen. (ls)

FPÖ-Chef Norbert Hofer Foto: picture alliance/APA/picturedesk.com

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

CATCODE: Article_Ausland