Teilnehmer einer Demonstration in München fordern die Aufnahme von Migranten in Deutschland Foto: picture alliance/ZUMA Press
Teilnehmer einer Demonstration in München fordern die Aufnahme von Migranten in Deutschland Foto: picture alliance/ZUMA Press
Migrantionskrise

Brand in Flüchtlingslager auf Samos ausgebrochen – Demos für Aufnahme

VATHY. In dem Flüchtlingslager Vathy auf der griechischen Insel Samos hat es am Sonntag abend gebrannt. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen, Verletzte gab es nicht, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf griechische Medien.

Lediglich ein Bewohner der Unterkünfte sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. 60 unbegleitete Minderjährige sollen nach dem Brand für die kommenden Tage in einem Hotel unterkommen. Warum das Feuer ausbrach, das drei Container zerstörte, ist demnach noch unklar.

Bereits in der vergangenen Woche war nahe des Flüchtlingslagers ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei verhaftete mehrere Männer, die den Brand gelegt haben sollen. Genauere Angaben zu den Verdächtigen machte sie nicht. Seit dem Brand im Lager Moria auf der Insel Lesbos befürchten die griechischen Behörden, daß die Bewohner anderer Unterkünfte ebenfalls Einrichtungen anstecken könnten, um ihre Weiterreise zu erzwingen.

Polizist droht Vermummten bei Flüchtlingsdemo

Unterdessen demonstrierten am Wochenende wieder Tausende Menschen in deutschen Städten wie München und Berlin für die Aufnahme der Moria-Migranten und weiterer Einwanderer. So versammelten sich laut B.Z. allein in der Hauptstadt mehr als 3.000 Personen unter dem Motto „Es reicht! Wir haben Platz!“. Sie folgten dem Aufruf mehrerer Organisationen, darunter Seebrücke und Pro Asyl. „Wenn die Regierung nach dem Covid-19-Ausbruch alle deutschen Touristen über Nacht evakuieren konnte, kann sie das Gleiche für alle Menschen aus Moria tun“, hieß es in dem Aufruf zu den Kundgebungen.

Am Rande einer Demonstration für die Aufnahme von Flüchtlingen in Dresden gerieten vermummte Kundgebungsteilnehmer mit der Polizei aneinander. Als mehrere Vermummte einen Beamten bedrängten, drohte er ihnen: „Schubs mich und du fängst dir ’ne Kugel.“ Dresdens Polizeipräsident Jörg Kubiesse bestätigte den Vorfall gegenüber der Bild-Zeitung. Zwar dürfe so ein Satz nicht fallen, ein Anlaß für disziplinarrechtliche Schritte sei jedoch nicht gegeben.

(ag)

Teilnehmer einer Demonstration in München fordern die Aufnahme von Migranten in Deutschland Foto: picture alliance/ZUMA Press

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

CATCODE: Article_Ausland