Ermittlungen am Anschlagsort in Paris Foto: picture alliance / AP Photo
Täter war Tschetschene

IS bekennt sich zu Terroranschlag in Paris

PARIS. Der islamische Staat (IS) hat sich zu einem Messerattentat in der französischen Hauptstadt Paris bekannt. Einer ihrer „Soldaten” habe die Tat verübt, hieß es von der IS-Nachrichtenagentur Amaq. Bei dem Anschlag waren am Samstagabend ein Mann getötet und vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer.

Augenzeugenberichten zufolge rief der Täter „Allahu Akbar”. Bei dem Terroristen handelt es sich laut den Behörden um einen 21 Jahre alten in Rußland geborenen Tschetschenen. Er versuchte, in mehrere Bars einzudringen, wurde aber von Gästen daran gehindert. Innerhalb weniger Minuten traf die Polizei am Tatort ein. Ihr gelang es, den Attentäter zu erschießen. Die mutmaßlichen Eltern des Terroristen wurden von der Polizei festgenommen.

Über 230 Opfer des islamischen Terrors in Frankreich seit 2015

Frankreich werde „den Feinden der Freiheit keinen Zentimeter weichen”, sagte Präsident Emmanuel Micron als Reaktion auf den Anschlag. Er lobte die Polizei dafür, den Terroristen ausgeschaltet zu haben.

In den vergangenen drei Jahren wurden in Frankreich mehr als 230 Personen durch islamische Terroristen getötet. Allein bei dem bisher schwersten Anschlag auf den Bataclan-Konzertsaal starben im November 2015 in Paris 130 Menschen. (tb)

Ermittlungen am Anschlagsort in Paris Foto: picture alliance / AP Photo

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load