Irakische Regierungstruppen im Einsatz
Irakische Regierungstruppen im Einsatz: Tikrit erobert Foto: dpa

Armee erobert Tikrit
 

Irak: Islamische Terrormiliz gerät in die Defensive

BAGDAD. Die irakische Armee meldet einen Sieg über die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). Irakische Truppen hätten am Dienstag die 160 Kilometer nördlich von Bagdad gelegene Stadt Tikrit von den Islamisten erobert, teilte die Regierung in Bagdad mit.

Insgesamt hätten sich etwa 30.000 irakische Soldaten an dem Einsatz beteiligt, darunter auch zahlreiche Milizen und Freiwillige. Unterstützung sei auch vom Iran gekommen. Dieser habe Drohnen bereitgestellt, meldet die Nachrichtenagentur dpa. Teile der schiitischen Milizen hatten sich jedoch aus dem Kampfgebiet zurückgezogen, weil sie mit der Beteiligung der Vereinigten Staaten an der Militäroffensive nicht einverstanden waren.

Strategische Schlüsselposition

Der IS hatte die Geburtsstadt des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein im Juni 2014 erobert. Aufgrund ihrer Lage am Tigris und einer wichtigen Straße kommt der Stadt auch eine strategische Schlüsselposition zu.

Der IS war, nachdem er im vergangenen Jahr große Teile Syriens und des Iraks erobert hatte, zuletzt zunehmend in die Defensive geraten. Sowohl irakische und syrische Kurden wie auch die Zentralregierung in Bagdad hatten Erfolge gegen die sunnitische Miliz, die für zahlreiche Massaker an Christen, Schiiten und Jesiden verantwortlich ist, gemeldet. (ho)

Irakische Regierungstruppen im Einsatz: Tikrit erobert Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles