Provokation
 

Finnischer Abgeordneter wegen Griechenland-Äußerung in der Kritik

1_19
Der Wahre-Finnen-Abgeordnete Jussi Halla-aho steht nach seinen Äußerungen zur griechischen Finanzkrise in der Kritik Foto: Privat

HELSINKI. Nach seinen Äußerungen zur griechischen Finanzkrise steht der finnische Abgeordnete Jussi Halla-aho (Wahre Finnen) massiv in der Kritik. Selbst Wahre-Finnen-Chef Timo Soini drohte seinem Parteifreund öffentlich mit einem einmonatigen Ausschluß aus der Fraktion.

Halla-aho hatte am Mittwoch auf Facebook geschrieben, Griechenland benötige eine Militärdiktatur, die sich nicht um die eigene Beliebtheit kümmere, sondern Streikende und Randalierer mit Panzern in den Griff bekomme. Kurze Zeit später löschte er den Eintrag allerdings wieder – doch da waren seine Äußerungen schon in den Medien.

Grenzen der Handlungsmöglichkeiten mit demokratischen Mitteln

Am Donnerstag dann versuchte der Vorsitzende des Innenausschusses im finnischen Parlament sich zu rechtfertigen: „Wenn ich sanktioniert werde, dann hoffentlich für das, was ich wirklich gesagt habe und nicht dafür, was die Zeitungen behaupten“, sagte Halla-aho. Selbstverständlich sei auch er nicht für eine Militärdiktatur.

Er habe lediglich auf die Grenzen der Handlungsmöglichkeiten mit demokratischen Mitteln hinweisen wollen. Schließlich sei es sehr schwer, unbeliebte Maßnahmen in einer Demokratie zu realisieren. „Der politische Druck hindert die griechische Regierung, solche Entscheidungen zu treffen, die die Wirtschaft effektiv stabilisieren würden“, erklärte Halla-aho. „Um solche Maßnahmen durchzuboxen wäre eine Diktatur notwendig, die sich nicht um Wahlen kümmern müßte.“

Am Nachmittag entschied sich die Fraktion der Wahren Finnen dann, Halla-aho für die Dauer von zwei Wochen auszuschließen. Dieser gelobte im Gegenzug, sich künftig nicht mehr so provokant zu äußern. (am/krk)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles