GETTR zensurfrei unabhängig zuverlässig
Tuerkische_Flagge_01

Türkei
 

Erdogan unterstellt Merkel „Türkenhaß“

Tuerkische_Flagge_01
Die türkische Nationalflagge. Ministerpräsident Recep Erdogan sieht „Haß gegen die Türkei“ am wirken Foto: Wikipedia

ISTANBUL. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat mit mit Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Vorfeld von deren Türkei-Besuch für Verstimmung gesorgt. „Warum dieser Haß gegen die Türkei?“ zitieren türkische Journalisten den Ministerpräsidenten während einer Lybienreise. „Das hätte ich von der Bundeskanzlerin Merkel nicht erwartet. Ist die Türkei ein Prügelknabe?“

Grund für Erdogans Verärgerung ist die abschlägige Reaktion deutscher Politiker auf seine Forderung, in Deutschland türkische Gymnasien einzurichten. Kritiker befürchten dadurch noch geringere Anreize, die deutsche Sprache zu lernen, sowie eine weitergehende Isolation türkischer Kinder in Parallelgesellschaften.

Visumsfreiheit für die Türkei möglich

Entsprechend warb die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), für Verständnis, daß sie Erdogans Forderung nicht entgegenkommen könne: „Wer auf Dauer hier in Deutschland lebt, muß wirklich gut die deutsche Sprache beherrschen, um erfolgreich zu sein.“ Auch habe man hier schon längst türkischen Unterricht. „Viele wissen gar nicht, daß Türkisch auch Abiturfach sein kann“, sagte sie dem „Morgenmagazin“ der ARD.

Nach Informationen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung will sich die Bundeskanzlerin auf ihrer Reise verstärkt für eine Annäherung zwischen der Europäischen Union und der Türkei einsetzen. Möglicherweise könne dabei die Visumsbeschränkung für die Türkei aufgehoben werden. Die Visumsfreiheit ist eine zentrale Forderung der Türkei. (FA)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles