Machern-2005_074

Truppenreduzierung
 

Briten ziehen aus Deutschland ab

Machern-2005_074
Männer in Röcken, musizierend: Frühere britische Rheinarmee zieht bald endgültig ab Foto: Pixelio/rebel

LONDON. Großbritannien wird bis zum Jahr 2020 alle in Deutschland stationierten Soldaten abziehen. Dies geht aus dem Weißbuch der konservativ-liberalen Regierung in London hervor, welches sie fünf Monate nach Amtsantritt vorgestellt hat.

Mit dem vollständige Truppenabzug aus Deutschland setzt Premierminister David Cameron das um, was seine konservative Partei bereits im Wahlkampf angekündigt hatte.

Vor dem Unterhaus des britischen Parlaments sagte Cameron, die Streitkräfte sollten künftig „kleiner und klüger“ werden. Das immense Sparprogramms der Regierung sieht unter anderem eine Verkleinerung der Armee um 7.000 Soldaten sowie eine Reduzierung von 40 Prozent bei Panzern und Artillerie vor.

Kritik am Sparprogramm

Außerdem soll der Flugzeugträger „Ark Royal“, das Flaggschiff der Marine, außer Dienst gestellt werden. Dieser für die ehemalige Seemacht symbolische Akt stieß insbesondere in der konservativen Presse des Landes auf harsche Kritik. Laut Times fehle dem Sparkonzept jegliche „militärische Logik“.

In Deutschland sind derzeit knapp 25.000 britische Soldaten stationiert, die zum größten Teil der 1. Panzerdivision angehören. Die Standorte der früheren Rheinarmee liegen hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen. (vo)

> Bayern spricht sich für Verbleib amerikanischer Truppen aus

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles