Wiki wieder online

A m 17. Januar 2006 wurde wikipedia.de, die deutsche Repräsentanz der freien Internet-enzyklopädie, abgeschaltet. Wer das Web-Lexikon dennoch nutzen wollte, mußte den Umweg über die amerikanische Mutterseite gehen. Wikipedia selbst hat die Vorgänge nicht kommentiert. Derweil dürfte jedem klarsein, wem die Abschaltung eines kostenlosen Nachschlagewerkes nützt. Die einstweilige Verfügung war beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingereicht worden, wo schon eine Woche zuvor die Eltern des verstorbenen Hackers Tron gegen Wikipedia vorgegangen waren, die den eigentlich bekannten Namen ihres Sohnes nicht mehr genannt sehen wollten. Tron erhängte sich angeblich 1998, Hackerkreise vermuten jedoch Mord durch Geheimdienste oder Mafia. Wikipedia insistiert, er sei aufgrund seiner spektakulären Verdienste im Bereich der Ver- und Entschlüsselung eine Person der Zeitgeschichte. Der strittige Artikel liegt auf einem US-Server der Wikimedia-Stiftung. Dessen Abschaltung wurde bislang durch den Umstand verhindert, daß das Gericht die einstweilige Verfügung nicht nach St. Petersburg in Florida, sondern nach Rußland verschickte. Seit dem 20. Januar steht die Verknüpfung wieder, diesbezüglich froh“loggt“ Euer EROL STERN

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles