Doktorarbeit

Friedlich saß Sean Gorman, ein Geographiestudent an der George Mason Universität (Washington), vor seiner Doktorarbeit, als ihn einige Herren in dunklen Anzügen höflich und nachdrücklich dazu einluden, sich mal in einem abhörsicheren Raum zu unterhalten. Dort referierte der Doktorand den immer bleicher werdenden Regierungsbeamten detailliert über die Erkenntnisse seiner Forschungen – die Infrastruktur des US-Glasfasernetzes. Seit dieser Begegnung arbeitet der 29jährige in einem geheimen fensterlosen Raum mit Schweren Stahlbetonwänden, die Tür mit einem Codeschloß gesichert. Besucher darf Gorman nur noch im Büro seines Professors empfangen. Prekär nämlich ist, daß seine – übrigens in frei zugänglichen Quellen wie Internet, Bauämtern und Bibliotheken gesammelten – Erkenntnisse als chirurgisch genaue Anleitung zu Terrorzwecken missbraucht werden könnten, insbesondere die von ihm verfasste Software. Glasfasern bilden heute die (erschreckend empfindliche) Daten-Infrastruktur unserer Gesellschaft, wobei der Anteil, der auf Telefonie, Internet und eMail entfällt, gerade einmal zehn Prozent ausmacht. Den Schwerpunkt bilden Verkehrs-, Versorgungs-, Finanz- und Sicherheitsinformationen. Wer nun die neuralgischen Punkte dieses Netzes kennt, könnte die gesamte Weltwirtschaft samt Luftfahrt und Militär mit einer einfachen Gartenschere mattsetzen. Zurück zu Sean Gorman: Nach Erhalt seines Doktortitels wird sein Werk übrigens sofort vernichtet werden, versichert Euch Euer EROL STERN

AfD Fraktion Sachsen-Anhalt Stellenanzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles