Jenseits der Globalisierung

Angesichts der sich abzeichnenden schweren Krise des marktwirtschaftlichen Systems, das wohl an die Grenzen seiner Ressourcen-Ausbeutung gelangt, beschäftigen sich kritische Köpfe nun mit radikalen Alternativen, Konzepten von Nachhaltigkeit, spiritueller Naturverbindung, Dezentralisierung, einer „Politik des Herzens“ also. Der Journalist Geseko von Lüpke hat hierzu Gespräche mit zahlreichen Geistesgrößen unserer Zeit geführt, von denen nun 39 in einem neuen Buch gesammelt sind. Unter den Interviewten finden sich so bekannte Namen wie Rupert Sheldrake, Fritjof Capra oder Ernst-Ulrich von Weizsäcker. Lüpke macht bereits in seinem Vorwort deutlich, was wir täglich spüren: „Die hochindustrialisierte moderne Welt ist mit ihrer Weisheit am Ende.“ Klimatische Veränderungen, ökologische Zerstörung, Arbeitslosigkeit, leere Staatskassen, kollabierende Sozialsysteme und Finanzmärkte sind durch hektische Politsimulation nicht mehr zu kitten. Neue geistige Konzepte, die in einer Rückbesinnung auf Ganzheitlichkeit, auf lokale Traditionen und Märkte wurzeln, müssen die moderne Orientierungslosigkeit ablösen. Der englische Öko-Philosoph Edward Goldsmith beschwört die Leser, der vereinheitlichenden Globalisierung zu widerstehen. Es gelte, Wirtschaftsstrukturen zu entflechten und neue Spiritualität zu entwickeln: „Karl Marx lag völlig daneben, als er sagte: Religion sei Opium für das Volk. Der Materialismus ist das Opium für das Volk.“ In ihrem Wahn nach Waren akzeptierten die Menschen die Zerstörung der elementarsten Bedürfnisse ihrer Seele. Die Antiglobalisierungsaktivistin Naomi Klein setzt sich kritisch mit der allgemeinen Kommerzialisierung des Lebens auseinander und entwirft Perspektiven der Behauptung. Der amerikanische Physiker Amory Lovins vertritt das Konzept eines ressourcensparenden „Öko-Kapitalismus“. Der christliche Mystiker Bede Griffiths und der mongolische Schamane Galsan Tschinag erläutern Grundzüge religiöser Wiedergeburt. „Politik des Herzens“ ist durch viele derartig interessante Aussagen eine Grundlagenlektüre zur Skizzierung unserer Zukunft. Geseko von Lüpke: Politik des Herzens. Nachhaltige Konzepte für das 21. Jahrhundert. Arun-Verlag, Engerda 2003, 406 Seiten, broschiert, 16 Euro

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles