Anzeige
Anzeige

Weltraumteleskop „James Webb“: Spektakuläre Bilder vom Neptun

Weltraumteleskop „James Webb“: Spektakuläre Bilder vom Neptun

Weltraumteleskop „James Webb“: Spektakuläre Bilder vom Neptun

Neptun, der letzte Planet unseres Sonnensystems, fotografiert mit seinen Ringer, am 21. September vom Weltraumteleskop „James Webb“. picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited
Weltraumteleskop „James Webb“
 

Spektakuläre Bilder vom Neptun

Weltweit häufen sich schlechte Nachrichten. Daher wollen wir heute wundervolle Bilder aus dem Weltall zeigen. Schauen Sie sich die Aufnahmen an, die das Weltraumteleskop „James Webb“ vom Neptun und seinen Ringen gemacht hat. Seit 32 Jahren sind es die ersten Fotos, die den weit entfernten Planeten unseres Sonnensystems in seiner vollen Schönheit zeigen. Nach der Aberkennung des Planetenstatus für Pluto ist Neptun der letzte Planet unseres Sonnensystems.

Die maximale Entfernung des Himmelskörpers zur Erde beträgt 4.687,3 Millionen Kilometer. Aufgrund der elliptischen Umlaufbahnen der Planeten werden die Entfernungen zur Erde in Minimal- und Maximalwerten gemessen.

Die ersten Bilder seit 32 Jahren: Neptun, der letzte Planet unseres Sonnensystems, fotografiert mit seinen Ringer, am 21. September vom Weltraumteleskop "James Webb".
Neptun, der letzte Planet unseres Sonnensystems, fotografiert mit seinen sonst nur schwer erkennbaren Ringen, am 21. September vom Weltraumteleskop „James Webb“.

 

Diese drei Bilder zeigen den Neptun im Laufe der vergangenen 33 Jahre. Der Eisplanet erscheint aufgrund des ihn umgebenden Methangases zunächst blau. „Voyager 2“ 1989 und das Weltraumteleskop „Hubble“ 2021 nehmen ihn so auf. In diesem September folgt die Infrarot-Aufnahme von „James Webb“, die den Himmelskörper transparent mit seinen Ringen zeigt.

 

Auf diesem Bild von „James Webb“ sind einige Monde des Neptun sehr gut zu erkennen. Am hellsten strahlt der Eismond Triton oben links. Der Planet hat insgesamt 14 natürliche Satelliten.

 

Der Planet mit sieben seiner 14 bekannten Monde, einschließlich Triton oben links. Auch diese Aufnahme funkte das Weltraumteleskop „James Webb“ zur Erde.

 

Deutscher entdeckt 1846 den Neptun

Der Neptun wurde 1846 von dem deutschen Astronomen Johann Gottfried Galle entdeckt. Der achte Planet unseres Sonnensystems ist durchschnittlich 4,5 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt. Mit einem Durchmesser von knapp 50.000 Kilometern hat der Himmelskörper fast den vierfachen Durchmesser der Erde und das rund 58fache Erdvolumen. Nach Jupiter, Saturn und Uranus ist er der viertgrößte Planet des Sonnensystems.

Das Weltraumteleskop „James Webb“, das Nasa und ESA entwickelt haben, startete am 25. Dezember 2021 seinen Weg ins Weltall. Die ersten Bilder erreichten am 11. und 12. Juli 2022 die Weltöffentlichkeit.(fh)

Neptun, der letzte Planet unseres Sonnensystems, fotografiert mit seinen Ringer, am 21. September vom Weltraumteleskop „James Webb“. picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.