Eine Frau liest mit Hilfe einer Taschenlampe ihren Stromzähler ab Foto: picture alliance / blickwinkel
Kosten der Energiewende

Wegen steigender EEG-Umlage: Strom wird erneut teurer

BERLIN. Strom wird für deutsche Haushalte im kommenden Jahr erneut deutlich teurer. Grund ist der Anstieg der EEG-Umlage um 5,5 Prozent. Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber begründeten dies mit der Höhe des sogenannten EEG-Kontos.

Dieses sei zwar mit 2,2 Milliarden Euro im Plus, allerdings damit immer noch um 40 Prozent niedriger als im Vorjahr, was zu der automatischen Erhöhung führe. Die Umlage macht derzeit fast ein Viertel der Stromkosten aller Privathaushalte in Deutschland aus.

CDU für Abschaffung der EEG-Umlage

Das Geld verwendet der Bund beispielsweise zur Subventionierung von Windkraft- und Solaranlagen. Hinzu kommen für den Verbraucher noch weitere Abgaben und Steuern zusätzlich zu den Produktionskosten und den Netzentgelten.

Erst Ende September hatte der CDU-Bundesvorstand eine Abschaffung der EEG-Umlage ins Gespräch gebracht. „Die Ausbildung der Bepreisung durch den Emissionshandel im Verkehr und Gebäudebereich wollen wir durch einen verbindlichen und unbürokratischen Entlastungspfad im Bereich der EEG-Umlage und der Stromsteuer begleiten“, hieß es in dazu in einem Papier. „Finales Ziel“ sei, „die EEG-Umlage unter Wahrung von Bestandsschutz ganz abzuschaffen“. (tb)

Eine Frau liest mit Hilfe einer Taschenlampe ihren Stromzähler ab Foto: picture alliance / blickwinkel

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load