Markus Krall Freiheit oder Untergang

 

Ferdinand Kroh, Journalist & Filmautor

Wo möchten Sie am liebsten sein? Paris. Wofür lassen Sie alles stehen und liegen? Für die drei wichtigsten Dinge im Leben. Was bedeutet Heimat für Sie? Vertrautheit und Wohlgefühl. Was ist Ihnen wichtig im Leben? Kluge Gespräche und Ästhetik. Was haben Ihnen Ihre Eltern mitgegeben? Vernunft & Lebensart. Welches Buch hat Sie nachhaltig beeinflußt? Immanuel Kants „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“. Welche Musik mögen Sie? Alles ohne Gesang. Welches Ereignis ist für die Welt das einschneidendste gewesen? Die Schöpfung. Was möchten Sie verändern? Die Mehrheitsfähigkeit für so erbärmliche Figuren wie Schröder oder Merkel. Woran glauben Sie? An die Naturgesetze. Welche Werte sollen wir unseren Kindern weitergeben? Die jüdisch-christlich-preußischen. Welche Bedeutung hat der Tod für Sie? Keine erstrebenswerte. Ferdinand Kroh , 55, ist Film- und TVJournalist sowie Buchautor. Zuletzt veröffentlichte er im Hanser-Verlag „Wendemanöver. Die geheimen Wege zur Wiedervereinigung“. Im nächsten Jahr erscheint im Berlin-Verlag „Die Rettung“, eine Schilderung des bislang vergessenen jüdischen Widerstands gegen Hitlers „Endlösung“. Gerade schrieb er „Im Netzwerk“, ein Spielfilm-Drehbuch für eine WDR-Produktion über den Berliner Bankenskandal.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles