Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek Foto: picture alliance / Sven Simon
Ausscheiden bei der Fußball-WM

Mazyek fordert Rücktritt von Grindel und Bierhoff

BERLIN. Der Chef des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, hat den Rücktritt von DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff gefordert. „Bierhoff und Grindel müssen zurücktreten, wenn sie in ihrer langen Karriere nichts anderes gelernt haben als: ‘Du verlierst als Özil’ anstelle von ‘Du verlierst als Mannschaft’“, zitiert der Sportsender ESPN Mazyek. Rohes Spiel werde im Sport mit einer roten Karte bestraft.

Und Mazyek ist sich sicher: „Würden wir derzeit nicht diese Schlagseite im Integrations- und Islamdiskurs haben, die auch noch AfD-affin geführt wird; beide Funktionäre, Grindel und Bierhoff, müßten längst nach ihren unterirdischen Aussagen den Hut nehmen.“ Hintergrund sind die Äußerungen Grindels und Bierhoffs in Bezug auf Özil nach dem Ausscheiden aus dem Turnier.

Grindel hatte von Özil wegen eines Treffens mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in London eine Erklärung gefordert. Bierhoff hatte über die Mitnahme Özils nach Rußland gegenüber der Welt gesagt: „Man hätte überlegen müssen, ob man sportlich auf ihn verzichtet.“ Das brachte bereits Özils Vater Mustafa auf die Palme. Die Aussagen Bierhoffs seien eine „Frechheit“, tobte er im Bild-Interview. Seinem Sohn legte er den Rücktritt aus der Nationalmannschaft nahe: „Wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich sagen: Dankeschön, aber das war’s.“ (tb)

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek Foto: picture alliance / Sven Simon

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load