Bildschirmfoto_2013-07-18_um_17.45.37

Wiesbaden
 

Neues NSA-Abhörzentrum in Deutschland bestätigt

Bildschirmfoto_2013-07-18_um_17.45.37
Der Gebäudekomplex aus der Vogelperspektive: Für deutsche Behörden Tabu Foto: Google Earth

HALLE. Der Bundesnachrichtendienst hat den Bau einer neuen Abhörzentrale der National Security Agency in Wiesbaden bestätigt. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung unter Berufung auf Mitglieder des Innenausschusses im Bundestag. Demzufolge informierte BND-Präsident Gerhard Schindler den Ausschuß in einer Anhörung am Mittwoch über die Anwesenheit der NSA sowie über deren Ausbaupläne auf dem Gelände der amerikanischen Armee in Wiesbaden-Erbenheim.

Laut Spiegel-Online ist auf dem Gelände der Clay-Kaserne ein Gebäudekomplex für offiziell 124 Millionen Euro geplant. Das „Consolidated Intelligence Center“ soll über ein hochmodernes Kontrollzentrum und abhörsichere Büros verfügen. Beteiligte Baufirmen und sogar das Baumaterial stammen ausschließlich aus Amerika. Die Anlage werde lediglich zu „Zwecken des Schutzes für US-Soldaten auf deutschem Boden“ gebaut, versicherte Schindler. Der BND besitzt – wie alle deutschen Behörden – keinen Zutritt.

Erst kürzlich behauptete die Bundesregierung, von Plänen der NSA in Deutschland keine Kenntnis zu besitzen. Die Abhörzentrale soll bis 2015 fertig gestellt sein. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles