Markus Krall Freiheit oder Untergang
csd_01

Grundsatzprogramm
 

FDP will Homoehe aufwerten

csd_01
Die FDP macht die Forderung der Homosexuellenbewegung zueigen Foto: Pixelio.de/Marco Barnebeck

BERLIN. Die FDP will homosexuelle Partnerschaften vollends mit der Ehe gleichstellen. „Alle Paare sollen die Ehe eingehen können“, heißt es in dem Entwurf für ein neues Grundsatzprogramm der Liberalen, aus dem der Spiegel zitiert.

Auf dem Bundesparteitag im April in Karlsruhe plant die FDP ein neues Grundsatzprogramm zu beschließen, das die „Wiesbadener Grundsätze“ von 1997 ablösen wird. Zu den Eckpunkten, die nun bekanntgeworden sind, gehört ein Schwenk in der Familienpolitik. Demnach soll auch der Weg zu Adoptionen durch homosexuelle Paare geebnet werden. „Liberale wollen allen Menschen die Freiheit eröffnen, sich für eine Familie mit Kindern entscheiden zu können“, heißt es in dem 30seitigen Programm.

Schon im Oktober war bekanntgeworden, daß die FDP im neuen Programm eine andere Position streichen wird und damit ein Stück nach links rückt: Die Partei will ihren Widerstand gegen einen gesetzlichen Mindestlohn aufgeben. Damit hätte sich auch in dieser Frage der sozialliberale Flügel durchgesetzt.

Die FDP liegt in Umfragen derzeit bei drei Prozent und würde den Wiedereinzug in den Bundestag verpassen. (rg)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles