Ermittlungserfolg nach Angriff auf Deutsche

polstern
Erfolg für die Polizei in Niedersachsen

MECKELFELD. Nach dem Angriff einer 15köpfigen Gruppe von Ausländern auf zwei Deutsche in der Silvesternacht im niedersächsischen Meckelfeld hat die Polizei am Wochenende sechs Wohnungen durchsucht.

Dabei wurden nach Angaben der Polizei 11 Tatverdächtige angetroffen, die Angehörige einer „Großfamilie südländischer Herkunft“ sind. Nach der Befragung durch die Polizei seien die Verdächtigen im Alter von 15 bis 17 Jahren, die bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind, wieder entlassen worden. Zudem wurden bei den Durchsuchungen verschiedene Beweismittel sichergestellt, darunter eine Pistole mit scharfer Munition.

Bei dem Angriff in der Silvesternacht waren die beiden 23 und 27 Jahre alten Männer von den ausländischen Jugendlichen zunächst provoziert und dann geschlagen und getreten worden. Nach Angaben der Polizei wurden sie bei ihrer Flucht vor den Angreifern von diesen durch mehrere Straßen gejagt.

Neben einem Handy raubten die Jugendlichen den Männern, die sich schließlich in die Wohnung des 23jährigen retten konnten, auch einen Rucksack und eine Jacke. Beide Männer erlitten Kopfverletzungen und mußten im Krankenhaus behandelt werden.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles