Schulanfänger: Einwandereranteil steigt

Der Anteil von Erstkläßlern mit Migrationshintergrund in Deutschland liegt laut Auskunft der Bundesregierung derzeit bei über 30 Prozent. Das geht aus einer schriftlichen Anfrage des sächsischen Bundestagsabgeordneten Henry Nitzsche (parteilos) hervor. Anlaß waren Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkelwährend einer Veranstaltung im Oktober. Dabei hatte sie laut einer Nachrichtenagentur darauf hingewiesen, daß mittlerweile etwa die Hälfte der Schulanfänger in Deutschland über einen Migrationshintergrund verfüge. Nitzsche hatte diese Meldung zum Anlaß genommen, die Bundesregierung nach genauen Zahlen zu befragen. Die nun vorliegende Antwort betont jedoch, daß Merkel nur unvollständig wiedergegeben worden sei. Sie habe nicht von „Deutschland“, sondern von „vielen Städten Deutschlands“ geredet. Allerdings variiert laut dem 2006 gemeinsam von Bund und Ländern herausgegebenen Bericht „Bildung und Migration“ der Anteil an Personen mit Migrationshintergrund teilweise erheblich. So verfügten in Hamburg 2005 bei der Altersgruppe unter 25 Jahren etwa 42 Prozent über einen Migrationshintergrund. In Bremen rund 41 Prozent, in Hessen und Berlin rund 36 Prozent. Zudem verfügten die Migranten laut dem Bericht in allen Altersklassen über ein deutlich niedrigeres Bildungsniveau als Deutsche.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load