Der Politologe Thomas Jäger macht Bundeskanzlerin Angela Merkel für die Spannungen zwischen Deutschland und den USA mitverantwortlich Foto: picture alliance/rtn – radio tele nord
Deutschlands Außenpolitik

„Desaströs“: Politologe gibt Merkel Schuld an Spannungen zu USA

KÖLN. Der Kölner Politikwissenschaftler Thomas Jäger hat die Außenpolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heftig attackiert. Das Verhältnis zu den USA sei derzeit „desaströs“ und die Kanzlerin trage mit ihren Verhalten zu einer weiteren Eskalation bei, sagte er dem Focus.

Jäger kritisierte, es sei ein großer Fehler, daß die Kanzlerin versuche, Allianzen gegen Trump zu schmieden. Dabei vernachlässige sie die Machtverhältnisse beider Staaten. „Es gibt aber einen Unterschied, den die Kanzlerin offenbar völlig ignoriert: Trumps Macht ist gedeckt durch die wirtschaftliche und militärische Bedeutung der USA, Merkels hingegen nicht.“

Deutschland könne sich Konflikt mit USA nicht leisten

Zugleich provoziere Deutschland die USA, indem sich die Bundesregierung weigere, seinen Beitrag zur Nato zu leisten und am Ausbau der Gas-Pipeline Nord Stream 2 mit Rußland festhalte. Dabei sei Europa ohne die USA nicht in der Lage, ein militärisches Gegengewicht zu Moskau zu bilden. Zudem gebe es politische Beschlüsse, die eine Steigerung der Militärausgaben vorsähen. Im Hinblick auf den Gas-Streit werde Berlin nichts anderes übrig bleiben, als letztlich gegenüber Trump nachzugeben, mahnte der Hochschullehrer.

Anstatt ihre eigenen Ressourcen zu überschätzen, sollte Merkel auf den US-Präsidenten zugehen. Deutschland könne sich eine anhaltende Konfrontation mit den Vereinigten Staaten nicht leisten, betonte Jäger. (ag)

Der Politologe Thomas Jäger macht Bundeskanzlerin Angela Merkel für die Spannungen zwischen Deutschland und den USA mitverantwortlich Foto: picture alliance/rtn – radio tele nord

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles