Shaun Wright
Polizeichef Shaun Wright mußte nach dem vertuschen Mißbrauchsskandal zurücktreten Foto: picture alliance/dpa
Kindesmißbrauch

Rotherham-Skandal: Polizeichef tritt zurück

ROTHERHAM. Der Polizeichef von South Yorkshire, Shaun Wright, ist am Dienstag zurückgetreten. Er war als Stadtverordneter zwischen 2005 und 2010 für die Kinder- und Jugendhilfe im englischen Rotherham verantwortlich. Pakistanische Männer hatten damals über einen Zeitraum von 16 Jahren mindestens 1.400 weiße Kinder und Jugendliche, vor allem Mädchen, systematisch vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen. Polizei und Behörden sollen die Täter aus Gründen der politischen Korrektheit gedeckt haben.

Wright gab mit seinem Rücktritt dem massiven Druck nach, der seit Wochen auf ihm lastete. Unter anderem hatten Premierminister David Cameron, Innenministerin Theresa May und Labour-Oppositionsführer Ed Miliband Wright aufgefordert, seinen Posten aufzugeben.

Labour-Partei in der Kritik

Die Vorsteher der 43 Polizeibezirke (Police and Crime Commissioners) in England und Wales werden gewählt. Shaun Wright, der als Labour-Kandidat in sein Amt kam, hatte seine Partei bereits am 28. August verlassen. Die Labour-Partei, welche zur Zeit der Mißbrauchsfälle den Stadtrat von Rotherham fest im Griff hatte, dürfte mit Bangen auf die Nachwahl des Postens blicken. Wie Len Tingle von der BBC vermutet, wird die Verstrickung der Partei in den Skandal „ein deutlicher Schlachtruf für mögliche Kandidaten sein, insbesondere auf Seiten der Rechten“.

Es wurde außerdem bekannt, daß der Rotherhamer Labour-Abgeordnete John Healy noch vor zwei Jahren Forderungen nach der Untersuchung des Mißbrauchsskandals ablehnte, „insbesondere wenn er sich nur auf Rotherham und auf pakistanische („asian“) Männer konzentriert, die weiße Mädchen mißbrauchen“. Das hatte er einem besorgten Wähler geantwortet, der aufgrund von Medienberichten über Mißbrauchsfälle an ihn herangetreten war.

Die Stadt kommt nicht zur Ruhe

Am Freitag hatte die Polizei eine 28 Jahre alte Frau wegen des Verdachts auf „schwere rassistische Beleidigung“ verhaftet. Wie sich erst danach herausstellte, handelte es sich um eines der Opfer, das ihren mutmaßlichen Peiniger auf offener Straße zur Rede gestellt hatte.

Anhänger der English Defence League (EDL) demonstrierten am Samstag gegen die Vertuschung des Kindesmißbrauchs im mittelenglischen Rotherham. Auf ihrer Facebook-Seite bezeichnete die EDL die Stadt als die „moslemische Pädophilen-Hauptstadt Großbritanniens“. Sie plant für den 20. September eine weitere Demonstration in London. (dk)

Polizeichef Shaun Wright mußte nach dem vertuschen Mißbrauchsskandal zurücktreten Foto: picture alliance/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.