441px-Strache4

Kärnten und Niederösterreich
 

Landtagswahlen in Österreich: FPÖ muß Schlappe hinnehmen

441px-Strache4
Heinz-Christian Strache: Niederlage eingestanden Foto: Wikimedia/Pressemappe Lizenz: https://bit.ly/4kBg0I

WIEN. Die FPÖ hat bei den Landtagswahlen in Niederösterreich und Kärnten deutliche Verluste hinnehmen müssen. In Kärnten rutschte die mit der FPÖ verbundene Freiheitliche Partei (FPK) um 27 Prozent auf 17 Punkte ab. In Niederösterreich mußte die FPÖ knapp zwei Prozent Verluste hinnehmen und erreicht acht Prozent. Das BZÖ erhielt in Kärnten knapp sieben Prozent.

Das „Team Stronach” des eurokritischen Milliardärs Frank Stronach erhielt in beiden Ländern etwa zehn Prozent. Während in Kärnten alle Parteien an der Regierung beteiligt sind, konnte die christdemokratische ÖVP in Niederösterreich ihre absolute Mehrheit behaupten. In Kärnten gestand die FPK ihre Niederlage bereits ein: „Die Menschen sind mit dieser Politik nicht zufrieden. Mit so einer Niederlage habe ich aber nicht gerechnet”, sagte Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) nach einem Bericht der Kronen-Zeitung. Auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zeigte sich enttäuscht: „Das ist kein erfreulicher Tag für die freiheitliche Gemeinschaft in Kärnten.” (ho)

Mehr zu den Landtagswahlen in der kommenden Ausgabe der JUNGEN FREIHEIT.

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles