Markus Krall Freiheit oder Untergang
400px-Front_National_2010-05-01_n04_01

Frankreich-Wahl
 

Front National legt zu / Le Pen deklassiert Chef der Linksradikalen

400px-Front_National_2010-05-01_n04_01
Marine Le Pen: Erfolg für die FN-Chefin Foto: Marie-Lan Nguyen/Wikimedia Lizenz: bit.ly/GGiwp9

PARIS. Der Front National (FN) hat sein Ergebnis in der ersten Runde der französischen Parlamentswahlen deutlich steigern können und ist mit 13,7 zur drittstärksten Kraft im Land aufgestiegen. Konservative und Sozialisten kamen auf jeweils 34,4 Prozent. Aufgrund des Mehrheitswahlrechtes kann der FN in den Stichwahlen jedoch nur mit drei der knapp 600 Sitze rechnen.

Das linke Lager aus Sozialisten, Linksradikalen, Grünen und regionalen Parteien können laut Prognosen von France Info für den zweiten Wahlgang auf eine absolute Mehrheit hoffen. Sie kommen derzeit auf 310 bis 356 Sitze. Die Konservativen erhalten dagegen nur 224 bis 261 Mandate. Eine endgültige Entscheidung fällt am kommenden Wochenende bei den Stichwahlen. Die Wahlbeteiligung erreichte mit 57 Prozent einen neuen Tiefststand.

Zu einem aufsehenerregenden Duell war es im elften Wahlkreis im Departement Pas-de-Calais gekommen. Hier forderte der Vorsitzende der Linksfront, Jean-Luc Mélenchon, die FN-Chefin Marine Le Pen heraus, um, wie er betonte, ihre Erfolgsserie zu stoppen. Le Pen konnte sich jedoch gegen den Linksradikalen durchsetzen und erhielt mehr als 42 Prozent der Stimmen. Mélenchon mußte sich mit 18 Prozent begnügen. (ho)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles