Provinzposse

Meistens entscheidet der Presserat angemessen. Doch neulich kam ein Urteil – das war echt haarsträubend. Es ging um einen kleinen Bürgermeister. Das Stadtoberhaupt aus der Provinz behauptete, von einer Provinzzeitung „systematisch ignoriert“ worden zu sein. Seit Monaten werde er weder im Text erwähnt noch im Bild gezeigt. Er werde „totgeschwiegen“. Der arme Mann – wie können die bösen Medien nur so mit ihm umgehen? Was sollen Konservative (wirkliche Konservative – nicht Roland Pofalla) dazu sagen? Denken wir nur an Jörg Haider. Die staatlichen deutschen Fernsehsender haben den Kärntner Landeshauptmann nicht ein einziges Mal gezeigt, obwohl er zweimal als Gastgeber Spiele unserer Nationalelf bei der EM 2008 eröffnet hat. „Rechte“ werden permanent ignoriert! Der Presserat, ein Selbstverwaltungsgremium, hat eine Mißbilligung (mittelschweres Urteil) ausgesprochen. Durch ihr Handeln erzeuge die Zeitungsredaktion „ein Bild, das nicht der Realität entspricht“. Mal im Ernst: Wenn wir diesen Maßstab ansetzen würden, dann müßte ständig die Berichterstattung der meisten deutschen Medien gerüffelt werden, oder?

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles