Joachim Kuhs

 

Hochmut

Die BBC hat für ihre Zuhörer, -schauer und Leser Angela Merkel genauer unter die Lupe genommen. „Der Aufstieg der Angela Merkel“ heißt eine Dokumentation, in der ihr „meteorhafter Aufstieg“ beschrieben wird. Zitiert wird unter anderem aus der „Frankfurter Allgemainer Zeitung newspaper“. Da fragt sich der Leser, wie diese Wortkreation entstanden ist. Hat der britische Autor wenigstens gewußt, daß Frankfurt am Main liegt? Oder hat er den Titel einfach nur falsch abgetippt? Wollte er uns mit britischem Hochmut demonstrieren, daß er es nicht nötig hat, Deutsch auch nur ansatzweise zu können, indem er „newspaper“ hinter den Namen setzte, obwohl „Zeitung“ ja genau dies bedeutet? Eine der wichtigsten deutschen Tageszeitungen nicht einmal buchstabieren zu können, das ist schon ein starkes Stück. Als würden wir „Nu Jorck Teims“, „The Gardien“ oder „Obsörver“ schreiben. Von einer aktuellen zu einer früheren CDU-Größe: Im Oktober findet das World Business Forum statt. Stargast ist Helmut Kohl. Verschiedene andere Experten teilen mit den Besuchern ihre „World-Class-Business“-Erfahrung, informiert uns der Veranstalter. So treten auch der Unternehmer Jack Welch und der frühere Nu Jorcker Bürgermeister Rudy Giuliani auf. Damit ist dieses Treffen in der Tat eine hochkarätige Veranstaltung, die wir gerne besuchen würden. Die Anmeldung kostet jedoch 2.400 Euro. Auch wenn das Mittagessen darin enthalten ist, ist uns das zu teuer. Schließlich hatten wir sechzehn Jahre Helmut Kohl für umsonst.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles