Anzeige
Schlagbaum Asylkriese Petition PetitionfürDemokratie.de
Anzeige

Kino: Spiegel-Skandal: „Irgendwie suboptimal gelaufen“

Kino: Spiegel-Skandal: „Irgendwie suboptimal gelaufen“

Kino: Spiegel-Skandal: „Irgendwie suboptimal gelaufen“

Darsteller von „Tausend Zeilen“ bei der Filmpremiere: In dem Streifen geht es um den Relotius-Skandal des „Spiegels“
Darsteller von „Tausend Zeilen“ bei der Filmpremiere: In dem Streifen geht es um den Relotius-Skandal des „Spiegels“
Darsteller von „Tausend Zeilen“ bei der Filmpremiere: In dem Streifen geht es um den Relotius-Skandal des „Spiegels“ Foto: picture alliance/dpa | Felix Hörhager
JF-Plus Icon Premium Kino
 

Spiegel-Skandal: „Irgendwie suboptimal gelaufen“

Bully Herbigs Film über den „Spiegel“-Skandal ist die beste Mediensatire seit „Schtonk!“. Depperte Ignoranten, die der Lüge den Vorzug geben, weil das der eigenen Karriere am wenigsten schadet. Eine Filmkritik von Dietmar Mehrens.

JFT_Icon-no

Jetzt gratis weiterlesen

Digitaler Zugang

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper und via App

Digitaler Zugang für Print-Abonnenten

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de und in der App frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper
  • Ergänzend zu Ihrem Abonnement

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier Anmelden

Darsteller von „Tausend Zeilen“ bei der Filmpremiere: In dem Streifen geht es um den Relotius-Skandal des „Spiegels“ Foto: picture alliance/dpa | Felix Hörhager
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen