Asylsuchender in Handschellen (Archivbild): Foto: dpa
Falsche Identität und Todesdrohungen

Dortmund: Polizei nimmt grapschenden Afrikaner fest

DORTMUND. Die Bundespolizei hat am Dortmunder Hauptbahnhof einen 23 Jahre alten Afrikaner festgenommen, nachdem er einer Frau an die Brust gefaßt hat. Zudem bedrohte der Mann aus Simbabwe die Beamten.

Die Polizisten waren am Sonntag morgen auf den Asylbewerber aufmerksam geworden, weil diesre sich lautstark mit zwei Frauen stritt. Nach Aussagen von Zeugen hatte der 23jährige die Frauen bereits in einer Dortmunder Diskothek belästigt, teilte die Bundespolizei mit.

„Come to me, i will kill you!“

Als diese auf den Weg zum Hauptbahnhof waren, soll er der 32 Jahre alten FRau an die Brust gefaßt haben. Diese biß ihm in die Hand, worauf der Asylbewerber sie mit der Faust schlug. Als die Polizisten einschritten, zog der Afrikaner seine Jacke aus und rief den Einsatzkräften zu: „Come to me, i will kill you!“ („Kommt her, ich werde euch umbringen!“).

Die Beamten überwältigten den Mann und nahmen ihn fest. Bei seiner Durchsuchung auf der Polizeiwache wurde „eine total gefälschte niederländische Identitätskarte sichergestellt“, berichtete die Bundespolizei. „Zudem konnte ermittelt werden, daß sich der Mann aus Simbabwe mit zwei weiteren Identitäten in Deutschland aufhielt.“ Gegen ihn wird nun wegen sexueller Belästigung, Körperverletzung, Bedrohung und Urkundenfälschung ermittelt. Er wurde in das Dortmunder Polizeigewahrsam eingeliefert. (krk)

Asylsuchender in Handschellen (Archivbild): Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load