Pressemitteilungenbild

JUNGE FREIHEIT erstmals mehrsprachig

Flämische Titelseite und Vertriebsaktion der JF in Belgien

BERLIN/BRÜSSEL. Die Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT (JF) erscheint an diesem Donnerstag erstmals mit einer fremdsprachigen Titelseite – auf Flämisch. Die Sonderausgabe wird anläßlich der 11. Ijzerwake – einer Großveranstaltung der Flamen, die ihren eigenen Staat fordern – in einer Auflage von mehr als 4.000 Exemplaren in Steenstrate / Flandern verteilt und an Multiplikatoren in ganz Belgien verschickt.

Im Leitartikel erklärt JF-Autor Michael Paulwitz, daß Europa unabhängige Nationen und ein freies Flandern braucht. Und der bekannte flämische Politologe Prof. Dr. Bart Maddens führt im Gespräch mit JF-Redakteur Moritz Schwarz aus, warum Belgien zerfallen wird.

„Die Flamen wollen kein Belgien und keinen europäischen Superstaat. Die JUNGE FREIHEIT hat große Sympathien für dieses mutige Streben der Flamen nach Unabhängigkeit. Sie sind ein Vorbild für die Völker Europas. Deshalb erscheint die JF in dieser Woche erstmals in einer Sonderauflage mit flämischer Titelseite. So stellen wir eine echte europäische Öffentlichkeit her“, erklärt JF-Chefredakteur Dieter Stein.

Redaktionen:

Vorab schicken wir Ihnen gern die PDF-Datei der flämischen Sonderausgabe und der deutschen Originalausgabe per E-Mail zu.

Ab Donnerstag schicken wir Ihnen gern die gedruckte flämische Sonder- und deutsche Original-Ausgabe.

Schreiben Sie an: presse@jungefreiheit.de

aktuelles