Alternative für Deutschland

Alternative für Deutschland: Die junge, im Februar 2013 gegründete Partei steht für Politik im Sinne der Bürger Deutschlands. Angefangen beim Thema Eurokritik, dass maßgeblich für den Aufschwung der AfD war, stehen weitere Themen zur Europapolitik, Finanzpolitik, Bildungspolitik und Einwanderungspolitk im Wahlprogramm. Die AfD möchte den Bürgern eine Alternative zu den ethablierten Parteien bieten und scheut nicht davor, potentielle Tabuthemen wie z.B. die Kritik am Währungssystem Euro zu diskutieren.

Die AfD-Sprecher Bernd Lucke und Frauke Petry Foto: picture alliance/dpa

Die AfD und ihre historische Verantwortung

Hans-Olaf Henkels Rücktritt von seinem Parteiamt löst die ersten Nachrufe auf die AfD aus. Was als atemberaubender Senkrechtstart begann, droht im totalen Schlamassel zu enden. Dabei stehen die Chancen für eine bürgerliche politische Alternative derzeit günstig wie nie. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
0

Hans-Olaf Henkel: „Rücktritt ist Weckruf an die Anständigen und Vernünftigen in der Partei“

Der AfD-Europaabgeordnete Hans-Olaf Henkel ist von seinem Amt als stellvertretender Parteivorsitzender zurückgetreten. „Ich lege meine Funktion als stellvertretender Sprecher der AfD nieder“, sagte Henkel der Wochenzeitung Junge Freiheit. „Ich bleibe aber Mitglied der AfD und auch Europaabgeordneter.“ Gleichzeitig kündigte Henkel an, sich in Zukunft wieder verstärkt in den Wahlkampf einbringen zu wollen. „Vor allem in […] mehr »
AfD-Vize Hans-Olaf Henkel Foto: picture alliance/dpa
Richtungsstreit91

AfD-Vize Henkel tritt zurück

Der AfD-Europaabgeordnete Hans-Olaf Henkel ist von seinem Amt als stellvertretender Parteivorsitzender zurückgetreten. Als Grund nannte Henkel den angeblichen Versuchen von „Rechtsideologen“, die Partei zu übernehmen, sowie charakterliche Defiziten führender Parteifunktionäre. mehr »
Demonstration in Kiel: Zivilcourage als politische Instrumentalisierung
Streiflicht36

Klammheimliche Freude

Die offene Freude über die Bedrohung von AfD-Chef Bernd Lucke durch Fußballfans in einem ICE zeigt, wie einseitig und politisch instrumentell „Zivilcourage“ im öffentlichen Raum gedeutet wird. Wäre das Claudia Roth passiert, stünde die Republik Kopf. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
AfD-Chef Bernd Lucke Foto: picture alliance/dpa
Richtungsstreit80

AfD-Chef Lucke warnt vor rechter Unterwanderung

Der Richtungsstreit in der Alternative für Deutschland geht in eine neue Runde. Ein Mitgliederentscheid soll nun über die politischen Positionen der Partei entscheiden. AfD-Chef Bernd Lucke warnt davor, Vertreter rechter Organisationen und Bewegungen versuchten, Einfluß innerhalb der AfD zu gewinnen. mehr »
AfD-Chef Bernd Lucke Foto: picture alliance/dpa
Meinung50

Beifall für die Pöbler

Hätten ein paar rechte Fußballfans versucht, Claudia Roth aus einem Zug zu vertreiben, Medien und Politik würden sich wohl in Betroffenheitsbekundungen überbieten. Heißt das Opfer dagegen Bernd Lucke, bewegen sich die Reaktionen zwischen Schweigen und diebischer Freude. Ein Kommentar von Felix Krautkrämer. mehr »
Die Thüringer AfD-Fraktion trennt sich im Streit vom Abgeordneten Siegfried Gentele Foto: picture alliance/dpa

Thüringer AfD-Fraktion wirft Abgeordneten raus

Die AfD-Fraktion im Landtag von Thüringen hat den Abgeordneten Siegfried Gentele ausgeschlossen. Dieser hatte zuvor scharfe Kritik an Fraktionschef Björn Höcke geäußert und ihm vorgeworfen, lieber durch Deutschland zu fahren und Reden zu halten, anstatt sich um die Fraktion zu kümmern. mehr »
Vera Lengsfeld in der ZDF-Sendung Maybrit Illner Foto: picture alliance/ZB/dpa
Demokratietage67

AfD kritisiert Ausladung von Bürgerrechtlerin Lengsfeld

Die sächsische AfD-Chefin Frauke Petry hat die Ausladung der ehemaligen DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld von den „Tagen der Demokratie und Toleranz“ in Zwickau scharf kritisiert. Lengsfeld hatte ursprünglich die Eröffnungsrede halten sollen, war dann aber als angebliche „Pegida-Versteherin“ kurzfristig ausgeladen worden. mehr »