YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mythos Energiewende ist der zweite Teil der großen JF-TV – Dokureihe Medienmythen. Begründet mit dem Mythos Klimakatastrophe, soll Deutschland seine Energieversorgung grundlegend umbauen.

„Es gibt eine menschengemachte Katastrophe. Aber das ist nicht der Klimawandel, sondern die Energiewende“ – Marco Pino, Filmemacher in Mythos Energiewende

Die „große Transformation“ ist bereits in vollem Gange, von Medien und Politik wird sie als „alternativlos“ dargestellt und pausenlos beschönigt. Doch kann eine Energieversorgung ausschließlich aus sogenannten „Erneuerbaren“ überhaupt funktionieren? Dazu betrachten wir die Grundlagen der Elektrotechnik und werfen einen genaueren Blick auf jene Stromerzeuger, die in Leitmedien gerne als „veraltete Technologien“ bezeichnet werden. Wir analysieren die sogenannten „Erneuerbaren“ sowie die einzige großtechnische Alternative, die Kernenergie.

Wir zeigen, wie Leitmedien mit einseitiger Auslegung von Zahlen und Statistiken den falschen Eindruck vom Erfolg der Energiewende suggerieren. Wir tauchen ein ins Milieu der Energiewendebefürworter und ihrer radikalsten Gruppen, analysieren ihre Hintergründe und wahren Motive. Schlußendlich machen wir eine große Abrechnung mit dieser Energiewende. Eine Abrechnung, die zeigt, welche unfaßbaren Kosten und Einschränkungen mit der „großen Transformation“ tatsächlich einhergehen werden.

Kurzum: Nach der wissenschaftlichen Betrachtung des Klimawandels haben nun die Ingenieure das Wort. Und ihr Urteil ist vernichtend.

Freuen Sie sich auf spannende und faktenreiche 105 Minuten.

Mythos Energiewende ist der zweite Teil der großen JF-TV – Dokureihe Medienmythen. Begründet mit dem Mythos Klimakatastrophe, soll Deutschland seine Energieversorgung grundlegend umbauen.

„Es gibt eine menschengemachte Katastrophe. Aber das ist nicht der Klimawandel, sondern die Energiewende“ – Marco Pino, Filmemacher in Mythos Energiewende

Die „große Transformation“ ist bereits in vollem Gange, von Medien und Politik wird sie als „alternativlos“ dargestellt und pausenlos beschönigt. Doch kann eine Energieversorgung ausschließlich aus sogenannten „Erneuerbaren“ überhaupt funktionieren? Dazu betrachten wir die Grundlagen der Elektrotechnik und werfen einen genaueren Blick auf jene Stromerzeuger, die in Leitmedien gerne als „veraltete Technologien“ bezeichnet werden. Wir analysieren die sogenannten „Erneuerbaren“ sowie die einzige großtechnische Alternative, die Kernenergie.

Wir zeigen, wie Leitmedien mit einseitiger Auslegung von Zahlen und Statistiken den falschen Eindruck vom Erfolg der Energiewende suggerieren. Wir tauchen ein ins Milieu der Energiewendebefürworter und ihrer radikalsten Gruppen, analysieren ihre Hintergründe und wahren Motive. Schlußendlich machen wir eine große Abrechnung mit dieser Energiewende. Eine Abrechnung, die zeigt, welche unfaßbaren Kosten und Einschränkungen mit der „großen Transformation“ tatsächlich einhergehen werden.

Kurzum: Nach der wissenschaftlichen Betrachtung des Klimawandels haben nun die Ingenieure das Wort. Und ihr Urteil ist vernichtend.

Freuen Sie sich auf spannende und faktenreiche 105 Minuten.